Kindergarten ABC (O bis S)

O/Ö

Öffnungszeiten

  • Gruppe Hippo: sogenannte VÖ
    (verlängerte Öffnungszeiten)
    Montag – Freitag: 7 .30 – 13.30 Uhr
    Abholzeiten: 12.30 und 13.30 Uhr 

  • Gruppe Löwe: sogenannte VÖ/VVÖ
    (verlängerte Öffnungszeiten)
    Montag - Freitag: 7.00 - 14.00 Uhr
    Abholzeiten: 13.30 und 14.00 Uhr

  • Gruppe Jumbo: Regelgruppen
    Montag – Freitag: 7.30 – 12.30 Uhr
    Abholzeiten: 12.00 und 12.30 Uhr
    Nachmittagsbetreuung: 
    Montag und Mittwoch: 13.30 – 16.00 Uhr

  • Gruppe Bär für zwei-dreijährige Kinder,
    sogenannte U3-Gruppe
    Montag – Freitag: 7.30 –  13.30 Uhr
    Abholzeiten: 12.30 und 13.30 Uhr

P

Pädagogische Orientierung

Bedürfnisse des Kindes:

  • sich geborgen fühlen (in der Familie, in der Welt)
  • geliebt werden, Andere lieb haben
  • sich verständigen, sich mitteilen
  • spielen, tätig sein, sich austoben
  • sich ausdrücken, gestalten
  • anerkannt werden, Erfolg haben
  • mehr erfahren, mehr wissen wollen, forschen, entdecken
  • selbständig werden
  • sich schützen, Andere beschützen
  • schlafen, ausruhen, sich entspannen
  • trinken
  • essen
  • sich bewegen

Wir versuchen diesen Bedürfnissen gerecht zu werden in dem wir dem Kind ermöglichen seine Erfahrungen zu sammeln. Dazu gestalten wir den Tag abwechslungsreich mit

  • Freispiel
  • geplante pädagogische Angebote
  • Kreisspiele, Gesprächskreise
  • Garten/Bewegungsphasen

Die Angebote orientieren sich an Themen der Planungseinheit, an den christlichen Inhalten. Wir greifen Wünsche der Kinder, Situationen, Begebenheiten, Jahreszeiten, Feste etc. auf. Gleichzeitig möchten wir alle Sinne des Kindes ansprechen und sie sensibilisieren. Die Inhalte der Planungseinheit gestalten wir vielfältig. Wir lassen Feste mit einfließen, beziehen das Jahresthema und die Natur mit ein, greifen aktuelle Geschehnisse/Anliegen der Kinder auf.


R
Rituale, Regeln, Rahmenplan
Rituale sind uns wichtig. Sie geben dem Kind Sicherheit und Orientierung.  z. B. Begrüßung, Morgenkreis, Heimgehlied, Gebete, Geburtstagsfeier, …
Regeln
In jeder Gruppe und im Garten gibt es verschiedene Regeln, die entweder vorgegeben oder gemeinsam mit den Kindern entwickelt wurden. Diese Regeln sollen ein harmonisches Miteinander ermöglichen.
Rahmenplan
Den Rahmenplan finden Sie im Eingangsbereich und bei den jeweiligen Gruppen. Er informiert Sie über das aktuelle Thema, Ziele, Termine,… 

S

Schließtage, Spielen/Freispiel
Schließtage
Bei der Anmeldung ihres Kindes erhalten Sie den aktuellen Ferienplan. Wir haben bis zu 26 Schließtage im Jahr.
Zusätzliche Schließtage im Kalenderjahr:

  • 1 Putztag (freitags vor den Sommerferien)
  • Übernachtung der Großen – in diesem Fall ist der Freitag der jeweiligen Gruppe geschlossen. Eine Notgruppe steht für die berufstätigen Eltern zur Verfügung.

Spielen/Freispiel
Das Freispiel ist ein wichtiger Bestandteil der Kindergartenarbeit. Die Kinder wählen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt

  • Spielverlauf
  • Spielpartner
  • Spieldauer
  • Spielart
  • Spielort

selber aus. Freispiel ist Lernen durch Erfahren; durch intensives und zweckfreies spielen wird für die spätere Lernfähigkeit die Konzentration geschult. Die Entwicklung des Kindes hängt nicht allein von der Beschäftigung mit Dingen ab, (im Spiel) sondern auch vom Zusammenspiel mit anderen Kindern. Spielen ist die Lebensform des Kindes. Nur im Spiel kann es seine Kräfte und Fähigkeiten entwickeln und entfalten. Spiel ist Ausgangspunkt für alles, im weitesten Sinne fürs Leben.
Spielzeug
Wir bitten Sie, dass ihr Kind keine Spielsachen von zu Hause mit in den Kindergarten bringt. Natürlich gibt es Ausnahmen (kleinere Kinder brauchen etwas Vertrautes, Kinder möchten etwas zeigen, …). Bei solchen Fällen werden die Spielsachen nach einiger Zeit auf dem Schreibtisch oder in einem Korb abgelegt. Besprechen Sie solche Ausnahmen bitte mit den Erzieherinnen der Gruppe.