Kindergarten ABC (T bis Z)

T
Tagesablauf

  • Regelgruppen
    Montag-Freitag
    7.30 – 9.00 Uhr: Ankommen der Kinder
    7.30 – ca. 10.00 Uhr: Freispiel, Angebote, Morgenkreis, Gartenphase
    10.00 – 10.30 Uhr: Gemeinsames Vesper
    10.30 – 12.30 Uhr: Angebote, Gartenphase
    12.00 – 12.30 Uhr: Heimgehen
    13.30 – 16.00 Uhr: Montag und Mittwochnachmittag. Nachmittagsbetreuung ist nur für die Kinder der Regelgruppen. Freispiel, Kreis-  und Bewegungsspiele, Basteln, Geschichten, Gartenaufenthalt.
    Wir bitten Sie, wenn möglich, die Kinder bis 9.00 h in den Kindergarten zu bringen oder sie zu schicken.
  • VÖ- und VVÖ-Gruppe
    Vormittagsablauf bis 12 Uhr wie in der Regelgruppe
    12.00 – 13.30/14.00 Uhr: zweites Vesper, Freispiel, Angebote, Heimgehen

Tee- und Kochgeld

Ihr Kind kann bei uns täglich ungesüßten Kräuter- oder Früchtetee und zu Vesperzeiten Mineralwasser trinken. Wir erlauben uns hierfür im Jahr 30€ einzunehmen. Diese Summe können Sie in der Gruppe Ihres Kindes bezahlen. Kochtage finden je nach Planung und Situation statt.
Termin
Zu entnehmen aus den Infobriefen oder von der Infotafel im Eingangsbereich. Je nach
Planung oder Tagesangebot können sich manche Termine verschieben oder ausfallen.
Turnen
Im Turnus oder nach Absprache turnen wir mit den Kindern im Eingangsbereich. Falls möglich,
deponieren Sie bitte im Kindergarten in dem dafür vorgesehenem Turnbeutel die Turnschläppchen oder die Turnschuhe.
Träger
Träger unseres Kindergartens ist die Evang.  Kirchengemeinde HohenhaslachKirchstraße 5, 74343 Sachsenheim-Hohenhaslach, Tel.: 07147/900090, Anprechpartner: Pfarrer Michael Wanner

V
Vesper
Wir legen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Deshalb bitten
wir Sie Ihrem Kind ein ausgewogenes und gesundes Vesper in den Kindergarten
mitzugeben. (z. B. Apfelspalten, Joghurt, belegtes Brot. Bitte geben Sie ihrem Kind
keine Süßigkeiten (z. B. Schokolade, süße Stückchen, Milchschnitte,…) mit. Danke.

 

Einmal im Monat findet, meistens freitags, das sogenannte "Gemeinsame Vesper
statt. Ein Büffet in jeder Gruppe, das die Kinder mit den Erzieherinnen ausrichten.
Sozusagen, nichts Spektakuläres, aber ein Beitrag zur Volksgesundheit, Gemeinsinn,
Tischmanieren und etwas sehr Schmackhaftes. Butterbrote, Paprika, Gurke, Möhren,
Apfel, Birne, Banane, Mandarine, Trauben, auch Obst nach Jahreszeiten. Hierfür
kassieren wir zusammen mit dem Teegeld jährlich 30 € ein.

 

Vorschule
Vorschule betrifft die gesamte Zeit vor der Schule, die Zeit von 0 – 6 Jahren.
Während der Kindergartenzeit (meist 3 Jahre), bereitet sich ihr Kind auf die Schule vor,
dass heißt wir bieten den „Kleinen“, „Mittleren“, „Großen“ immer wieder alters- oder entwicklungsentsprechende Angebote an, die Ihr Kind fördert. Einmal die Woche findet
eine gruppenübergreifende pädagogische Arbeit mit den Kindern statt.
Unsere Ziele:
· Ganzheitliche Förderung der Basiskompetenzen,
· der Persönlichkeitsentwicklung in altershomogenen Gruppen
· Erweiterung der sozialen Interaktionen in der Einrichtung
· Optimale Vorbereitung auf die Schule
Zusätzliche Angebote
· Kooperation mit der Grundschule am Ort

· Besuch der Kooperationslehrerin im Kindergarten

· Teilnahme an einer Schulstunde
· Wanderung der „Großen“, zusammen mit den zukünftigen Klassenkameraden aus dem Kirbachtal (Hohenhaslach, Ochsenbach/Spielberg, Häfnerhaslach)

Ü
Übernachtung
Eine besondere Aktivität in unserem Kindergarten für die „Großen“. In diesem Fall ist der Freitag in der entsprechenden Gruppe geschlossen. Eine Notgruppe steht für die berufstätigen Eltern zur Verfügung.

W
Weiter- und Fortbildung, Distriktstreffen
Die Mitarbeiterinnen des Kindergartens nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil, um neue Inhalte der Kindergartenarbeit kennen zu lernen und Erlerntes wieder aufzufrischen. An solchen Fortbildungstagen ist es möglich, dass nur eine Fachkraft in der Gruppe die Kinder betreut.

XYZ
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
Wir arbeiten zum Wohle des Kindes. Hierfür ist es notwendig, dass über die pädagogische Arbeit am und mit dem Kind und über die Zusammenarbeit mit den Eltern hinaus, Kontakt zu den verschiedenen Institutionen gepflegt werden. Um eine qualitative und professionelle Betreuung, Förderung und Begleitung der Kinder zu gewährleisten, arbeiten wir mit den verschiedenen Einrichtungen zusammen, z. B. Schulen, Ärzte, Therapeuten, Sondereinrichtungen. Gleichzeitig sind wir mit dem Träger, der evang. Kirchengemeinde, Vertreter der Stadt, mit dem Evang. Landesverband, Gesundheitsamt und anderen Institutionen in Verbindung.